• Patrick

GRAVELBIKE 2.0

Aktualisiert: 8. Apr 2019

Rostfreier Stahl, Rennvelogeometrie, diverse handgemachte Details, sehr aufwändige Lackierung - darf ein Gravelbike überhaupt so gebaut werden? Anfangs wird die Hemmschwelle ziemlich hoch sein, dieses Bike so richtig schön einzusauen. Aber nach der ersten richtigen Schlammpartie dürfte sich dieses Gefühl des Zurückhaltens in Luft auflösen.

Details wie die Ausfallenden, die Querstrebe zu den Sattelstreben oder auch das spezielle Steuerrohr wurden eigens für dieses Bike konzipiert. Das Bike sollte sich dadurch von allen anderen abheben.

120 Gramm Silberlot wurde für die Lötverbindungen im fillet brazing Stil verwendet. Natürlich ist auch eine ganze Menge Silber in Form von Schleifstaub auf dem Werkstattboden gelandet.

2.0 deshalb, weil es meine Art von Velobau auf ein anderes Niveau gehoben hat. Das Teil ist wirklich ein Schmuckstück geworden und hat mir den Weg gezeigt, wie ich in Zukunft meine Modelle gestalten werde.




299 Ansichten

Gravelbike, Gravel bike, Zürich Handwerk, made in Switzerland, nach Mass, Patrick Dreier, Rennvelo, Rahmenbau, Rahmenbaukunst, handgemacht auf Kundenwunsch,

Rennrad, Rennvelo, Massrahmen,

Rennvelo, Komponenten auf Mass,

Individuelles Rennvelo, Rennrad,

Stahlrahmen, Rennrad und Gravelbike,

Handwerk Zürich, Velorahmen auf Mass dreiercycles.com, dreiercycles

©2020 by